Tipps & Tricks

Tipps für den Umgang mit einem Airwheel

 

Da das Fahren Lernen mit einem Airwheel anfangs nicht ganz einfach ist, haben wir für euch einige Tipps und Tricks aufgeschrieben, die euch bei eurer ersten Fahrt hoffentlich hilfreich sind.

Tipp 1: Vorbereitung

Bevor ihr den Airwheel*in Betrieb nehmt, solltet ihr drauf achten, den Akku einmal komplett aufzuladen. Dies ist gut für die Lebensdauer des Akkus und so erreicht man zu dem die maximale Reichweite. Gerade am anfang darf natürlich beim Fahren die Schutzkleidung nicht fehlen, da dieser Tipp oftmlas nicht beherzigt wird, sollte man zumindestens einen Helm tragen, der euch vor Kopfverletzungen schützen soll.

Tipp 2: Finde ein Ort zum üben

Bild7Obwohl man mit den Airwheels auf sehr vielen Flächen fahren kann, empfehle ich für den Anfang eine eher glatte und große Fläche. Man sollte viel Platz haben und es sollten auf keinen Fall Autos oder sonstige Hindernisse im Weg stehen. Anfangs ist es zudem ratsam einen Freund  zur Hilfe mitzunehmen, der dir eine Hand geben kann, so habe ich auch angefangen und das ist auch die bessere Wahl, denn 90% der Leute kommen beim ersten Mal noch nicht einmal ohne Hilfe auf den Airwheel drauf, da es ein sehr ungewohntes Gefühl ist.

Tipp 3: Das Aufsteigen

Der Trick hierbei ist es, dass man zu erst einen Fuß auf die Standfläche setzt, während der andere auf dem Boden bleibt. Mit dem ersten Fuß bzw Bein auf dem Airwheel sollte man einen leichten Gegendruck aufbauen damit der Airwheel grade steht und man so leichter drauf springen kann. Der Airwheel gleicht das Gleichgewicht aus, sowohl nach vorne als auch nach hinten, aber zu den Seiten muss man das Gleichgewicht selbst kontrollieren, dass bedeutet, je schneller man fährt, umso einfacher und sicher steht man drauf. Aber bitte nicht am Anfang mit Vollgass fahren, abspringen und den Airwheel alleine fahren lassen, denn sonst könnte es böse Unfälle geben. Deswegen sollte man sich definitiv Hilfe durch eine zweite Person besorgen oder sich an Wänden abstützen.

Achtung, man kann während der Fahrt nur sehr schwer die Fußstellung korrigieren, wesshalb man beim bereits Aufsteigen schon ein sicheren Stand haben sollte.

 

Tipp 4: Bremsen und beschleunigen

Bild6Der Airwheel beschleunigt anhand des Schwerpunktes des Körpergewichts. Bedeutet, möchte man nach vorne fahren, lehnt man sich ganz leicht nach vorne und der Airwheel fährt los. Je stärker das ganze desto schneller fährt man, wobei die meisten Airwheels ab bei circa 16 km/h anfangen die Geschwindigkeit selbst zu regulieren, in dem er das Gleichgewicht des Fahrers automatisch nach hinten verlagert, so sollen es Stürze vermieden werden. Wenn man bremst oder rückwärts fahren möchte, lehnt man sich nach hinten. Wobei das rückwärts Fahren mit einem Airwheel garnicht mal so leicht ist.

Anfangs ist es noch relativ schwierig herauszufinden, wie weit man sich nach vorne lehnen muss, aber mit ein wenig Übung schafft man es relativ schnell.

Tipp 5: Das Lenken

Das Lenken ist recht einfach, möchte man nach rechts fahren verlagert man sein Körpergewicht nach rechts, möchte man links fahren, dann nach links. Das Lenken ist anfangs garnicht so einfach, aber nach einer Zeit ist es so als würdeman den Airwheel mit seinem Kopf lenken, denn es passiert ganz intuitiv. Am Besten sollte man dort hinschauen, wo man auch hin möchte und der Rest geschieht von alleine. Natürlich nicht direkt, aber schon nach dem ersten Tag üben sollte es deutlich einfacher sein.

 

Tipp 6: Das Absteigen

Bild11Genau wie das Aufsteigen, erfordert auch das Absteigen ein wenig Übung. Man sollte nach und nach seine Geschwindigkeit reduzieren und sich leicht nach hinten beugen und mit einer Hand an den Grif fassen, danach mit einem Fuß nach hinten absteigen und dann mit dem anderen Fuß, so sollte man ein sicheren Stand haben und so den Airwheel zum stehen bringen.

Achtung, niemals nach vorne absteigen, denn so könnte man den Airwheel beschleunigen und so von ihm umgefahren werden und das kann zu bösen Verletzungen führen.

Rucksack für Airwheel (Elektrisches Einrad)


Original Rucksack von Airwheel zum leichten Transport eines elektrischen Einrads. Dieser stylische und besonders hochwertig verarbeitet Rucksack kann auch als gewöhnlicher Rucksack (ohne Einrad) verwendet werden. Das Einrad wird einfach und schnell hinten auf den Rucksack aufgeschnallt. Auch wenn wir den Rucksack für Produkte von Airwheel anbieten, ist es auch für fast alle elektrischen Einräder anderer Hersteller geeignet.

Geeignet für:
• Airwheel X3
• Airwheel X8
• Airwheel Q3
• Airwheel Q5
Außerdem kompatibel mit fast allen Modellen von Airhweel, Monowheel, Solowheel und weiteren elektrischen Einrädern.
Lieferumfang:
• 1 x Rucksack in Rot

Neu ab: EUR 45,00 Auf Lager